Currently set to Index
Currently set to Follow
Schnürriemen Vergleich

Schnürriemen: Test & Empfehlungen 2022

Schnürriemen Test: Empfehlung der Redaktion

Ratgeber: Fragen, mit denen Sie sich beschäftigen sollten, bevor Sie Schnürriemen kaufen

Ohne Schnürriemen oder Schnürsenkel ließen sich viele Schuhmodelle kaum korrekt tragen. Als Folge säßen sie zu locker an den Füßen und böten nicht mehr den gleichen Tragekomfort. Deshalb sind Schnürriemen für Schuhe die beste Lösung.

Vielfach sind solche locker sitzenden Schuhe sogar ein Sicherheitsrisiko. Wanderer, Bergsteiger, Läufer oder Techniker benötigen festes Schuhwerk mit verlässlichen Schnürriemen, die für einen festen Sitz der Schuhe sorgen.

Daher sind Schnürsenkel eines der wohl am wenigstens beachteten, aber dennoch essenziellen Elemente eines jeden Schuhpaares.

Was sind Schnürriemen?

Sie gelten als das klassische Schließsystem aller Schuhe und sind älter als die moderne, menschliche Zivilisation.

Bereits die ersten Neandertaler sollen Riemen verwendet haben, um ihr Schuhwerk aus Lederbeständen fest an den Fuß zu binden. Im Laufe der Zeit haben sich die Schnürsenkel in ihrem Aufbau sowohl farblich als auch strukturell an die Anforderungen angepasst.

Wo früher starre Pflanzenfasern zum Einsatz kamen, ist es heute industriell miteinander verwebte Baumwolle oder Kunstfaser, manchmal sogar Leder.

Experten teilen die Riemen in Rund- und Flachsenkel ein. Am Ende jedes Senkels befinden sich die Pinken, ein Verschluss aus Metall oder Plastik, um das Band zusammenzuhalten und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass der Träger es geschickt durch die Ösen des Schuhs führen kann.

Flachsenkel sind meist bei Sportschuhen vorzufinden, wohingegen Rundsenkel ihren Einsatz in Schuhen erhalten, die stärkere Strapazen aushalten müssen, wie etwa Bergschuhe.

Je nach Schuh gelten unterschiedliche Bindungsmodelle von Schnürsenkeln. Viele nutzen klassisch die Schleife, um die Senkel zu schließen.

Modern bei Jugendlichen ist es, die Schnürsenkel offenzulassen und die Enden im Rest des Schuhs zu versenken.

Eine Alternative zu Schnürbänder sind beispielsweise Klettstreifen oder der Reißverschluss.

Was heißt Schnürriemen?

Schnürriemen werden auch als Schuhnestel oder Schuhbänder und Schnürsenkel bezeichnet.

Als Wortschöpfung stammt es aus den beiden Wortbestandteilen Schnüren und Riemen. Dabei steht ersteres für die Tätigkeit des Trägers von Schuhen.

Die Riemen bezeichnen die robusten Stoff- oder Kunststoffbänder, die mittels Zugkraft und Knoten den Fuß vor einem Herausrutschen aus dem Schuh bewahren sollen.

Wo kann man Schnürriemen kaufen?

Heutzutage finden Verbraucher Schnürriemen überall dort, wo auch Schuhe angeboten werden. Im Fachhandel befinden sie sich oft an der Kasse.

Der Einkauf an dieser Stelle fällt oft leichtfertig auf. Auch die Auswahl verfügbarer Riemen ist begrenzt.

Online finden Interessenten hingegen ein riesiges Spektrum an einzigartigen Schnürriemen und können zudem bequem zwischen diversen Angeboten das Günstigste wählen.

Entscheidung: Auf was muss beim Kauf von Schnürriemen geachtet werden?

Welche Schnürriemen sind beliebt?

In den meisten modernen Sportschuhen, auch Sneaker genannt, werden von Kauf ab Flachsenkel mitgeliefert. Sie sind in vielen Farben verfügbar.

Begehrt bei Sondermodellen sind Neonfarben oder mit Motiven, wie Logos, bedruckte Senkel. Häufig sind Flachsenkel weiß.

Hochwertige Marken achten auf Details und verleihen ihren Riemen am Ende Pinken aus Metall.

Überall dort, wo mehr Festigkeit gefragt ist, finden Verbraucher Rundsenkel vor. Sie sind jedoch im Winter öfters anzutreffen als im Sommer. Boots mit Metallösen sollen in der kalten Jahreszeit die Füße warmhalten. Für solche Schuhe sind Rundsenkel gefragter als Flachsenkel.

Worauf muss beim Kauf von Schnürriemen geachtet werden?

Wer Schnürsenkel erwirbt, sollte darauf achten, dass die Länge auch zu seinen Schuhen passt.

Kinderschnürsenkel fallen deutlich kleiner aus als Riemen für Erwachsene.

Manche Schuhe besitzen mehr Löcher zur Einführung der Riemen. Auch hier kann es vorkommen, dass es ratsamer ist längere Senkel zu verwenden.

Mehr Stabilität verleihen Rundsenkel. Ovalsenkel und Flachsenkel sowie eckige Senkel sind zwar genauso beliebt, passen jedoch nicht zu jedem Einsatzbereich.

Knallige Farben passen nicht zu jedem Schuhmodell. Ein eleganteres Auftreten wird mit Schnürriemen in dezenten Farben realisiert.

Was kosten Schnürriemen?

Vielfach sind Schnürsenkel bereits ab vier bis fünf Euro im Handel erhältlich.

Sie werden paarweise oder im Vorteilspack angeboten.

Teurer sind Markensenkel. Sie sind zudem in vielen unterschiedlichen Farben verfügbar und kosten zwischen acht und zehn Euro.

Zusätzlich lassen sich eigene Riemen individuell aufwerten, etwa mit der Anbringung von neuen Pinken. Ein Set in gold- oder silbernen Farben ist bereits für knapp 11 Euro erhältlich.

Das sollten Sie wissen

Ohne Schnürsenkel fehlt der feste Halt von Schuhen an den Füßen.

Wer clever ist, kauft diese im Online-Handel und findet hier ein großes Sortiment vor.

Für den jeweiligen Schuh sollten immer passende Senkel gewählt werden.

Wer zum Wandern auf Flachsenkel vertraut könnte vom überrascht werden, denn sie halten Bergschuhe weniger stark zusammen als Rundsenkel. Daher raten auch die Hersteller immer zu Rundschnüren für Schuhe, die stramm sitzen müssen.

Mehr Flexibilität finden Verbraucher hingegen in Flachsenkeln wieder.

Letzte Aktualisierung am 15.02.2022 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.